Tipp des Monats Februar: Videospiel: Dragon Age: Inquisition

In meinem Tipp des Monats ist es mal wieder Zeit für ein Videospiel und ich habe mich dieses Mal für Dragon Age: Inquisition entschieden, also Dragon Age 3.

Zugegeben, nach dem Debakel von Mass Effect 3 (Du hast am Ende die Wahl zwischen drei unterschiedlich farbigen Explosionen und alle Entscheidungen, die Du im Verlauf von drei Teilen und 300 Stunden Spielzeit getroffen hast, sind für den Allerwertesten; mein Gott, ich werde immer noch sauer, wenn ich nur dran denke! Sorry für den Exkurs, aber Gamer dürften wissen, wovon ich rede…) war ich beleidigt mit Bioware und mehr als skeptisch, was das neue Dragon Age anbelangt. So dauerte es mehr als ein Jahr nach Release, bis ich endlich beschloss über meinen eigenen Schatten zu springen und Dragon Age: Inquisition eine Chance zu geben.

Langer Rede kurzer Sinn, ich wurde nicht nur positiv überrascht, ich bin sogar total begeistert von dem Spiel!

Inquisition besticht nicht nur mit einer riesengroßen Spielwelt, einem tollen, nahezu bugfreien Gameplay, einer wunderschönen Grafik und detailverliebten Texturen, interessanten Quests, einem großartigen Soundtrack und (zumindest im englischen Original) sehr überzeugenden Voiceactors – was mich als Autorin natürlich am meisten fasziniert und weshalb ich das Spiel hier vorstelle, sind die Story und die Charaktere.

Diesbezüglich ist Bioware wieder in absoluter Hochform und schließt nahtlos an Meisterwerke wie Dragon Age: Origins oder Mass Effect 2 an.

Ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert von der Story in Inquisition, die in meinen (inklusive Add-ons) 120 Stunden Spielzeit nicht eine Sekunde langweilig wurde oder Logiklöcher aufwies.

Das Ende des Hauptspiels ist schön, emotional und mehr als befriedigend, ich empfehle aber dringend noch das Add-on „Trespasser“ hinterherzuspielen. Denn was den Spieler dort erwartet ist schlicht und ergreifend ganz großes Kino – und öffnet Bioware das Tor zu einer richtig großen superspannenden Fortsetzung. Was für ein Cliffhanger!

Was mich aber mindestens genauso fasziniert, sind die Charaktere mit denen man unterwegs ist. Als Schriftstellerin kann ich nur sagen, dass die Charaktere großartig entworfen sind und zu jeder Zeit überzeugen. Keiner ist das, was er auf den ersten Blick zu sein scheint, was den Figuren eine für Videospiele ganz und gar untypische Tiefgründigkeit verleiht. Zudem sind die Dialoge exzellent geschrieben, mal witzig, mal ernst, mal berührend, die absolut hohe Schule des Gamewritings!

(Ich beziehe mich in allem auf das englische Original, da ich nur das gespielt habe. Die deutschen Versionen sind aber leider erfahrungsgemäß schwächer, weshalb ich Jedem, der gut Englisch kann, immer das Original empfehlen würde.)

Alles in allem kann ich Dragon Age: Inquisition mit vollem Herzen empfehlen, denn es bietet großartige Unterhaltung auf sehr hohem Niveau. Das Spiel ist sogar für Videospiel-Neulinge geeignet, die primär die Story genießen wollen, denn man kann den Schwierigkeitsgrad jederzeit herunterstellen.

Also, liebe Mädels und Jungs bei Bioware, ich bin begeistert und habe Euch ME3 (vorerst) verziehen! Weiter so! Mal sehn, wie das für dieses Jahr angekündigte Mass Effect: Andromeda so wird …